Jenseits von Endgame: Was kommt als nächstes für das MCU

DISNEY+ Jetzt erhältlich

Disney+ startet im März 2020. Und durch das Angebot jeder Menge exklusiver MCU-Inhalte lassen sich die Leute natürlich eher zum Download des Dienstes bewegen. Diese Marvel-Shows wurden bisher offiziell für die Plattform angekündigt:

LOKI

Jenseits von Endgame: Was kommt als nächstes für das MCU

In dieser Serie, in der Tom Hiddleston wieder in seine gewohnt verschmitzte Rolle schlüpft, folgen wir Berichten zufolge dem Gauner mit den fettigen Haaren, der „im Laufe der Menschheitsgeschichte immer wieder auf seltsamste Art und Weise Einfluss auf historische Ereignisse nimmt“. Durch das Element der Zeitreise wird die Tatsache, dass Thanos Loki in Infinity War wie einer leere Getränkedose den Hals zerquetscht hat, geschickt umgangen. Wird die Zeitleiste, in der er in Endgame mit dem Tesserakt abhebt, in die Serie einfließen? Wir werden abwarten müssen. Michael Waldron von Rick und Morty wird als Showrunner fungieren und die Pilotfolge schreiben.

WANDAVISION

Jenseits von Endgame: Was kommt als nächstes für das MCU

WandaVision (ja, wirklich) ist eine Serie, die auf The Vision and the Scarlet Witch basiert. Sie wurde ebenfalls bestätigt und befindet sich derzeit in Produktion. Jac Schaeffer, Co-Autor von Captain Marvel und vor seiner Absetzung Autor des Originaldrehbuchs für Black Widow (siehe oben), wurde als Showrunner, Executive Producer und Drehbuchautor für die Pilotfolge ausgewählt. Elizabeth Olsen und Paul Bettany werden in ihren Kinorollen für die Serie zurückkehren.

Zur Zeit ist nicht bekannt, wie die Geschichte aussehen wird, aber wenn es nach Olsen ginge, würde sie sich auf House of M konzentrieren. Diese Geschichte aus dem X-Men-Universum von 2005 handelt von einer Scarlet Witch, die durch den Kampf um die Kontrolle ihrer immensen realitätsmanipulierenden Kräfte dem Wahnsinn verfallen ist und sich und die Menschen um sie herum in große Gefahr bringt. Bevor die Avengers und X-Men sie aufhalten können, erschafft sie eine Realität, in der Mutanten die Welt beherrschen. Nur zwei Menschen erinnern sich an das Leben vor House of M – einer davon ist Wolverine.

Kevin Feige hat den versammelten Investoren bei Disney vor Kurzem folgendes eröffnet: „Wir mögen große Gesten bei den Marvel Studios… diese Geschichte ist definitiv etwas Unerwartetes und Überraschendes und etwas, das wir nur in einer Langform-Serie machen können“.

Elizabeth Olsen verriet auch, dass es eine Szene gibt, in der Wanda und Vision im 50er Jahre-Look erscheinen und lässt dabei durchblicken, dass die Serie aus mehreren Comic-Handlungssträngen besteht.

FALCON & WINTER SOLDIER

Jenseits von Endgame: Was kommt als nächstes für das MCU

Falcon & Winter Soldier ist die dritte Marvel-Serie, die für Disney+ bestätigt und von Malcolm Spellman von Empire geschrieben wurde. Das Logo für die Buddy-Show wurde auf der letzten Hauptversammlung von Disney vorgestellt, aber bisher haben wir noch keine weiteren Details:

READ  Think You Are a DC Super Fan? Prove It With This ‘Joker’ Quiz

WHAT IF…?

Kevin Feige kündigte auch eine Marvel Animationsserie mit dem Titel What If…? für Disney+ an, die alternative Geschehnisse behandelt, die die MCU-Zeitachse auf den Kopf stellen würden. In der ersten Folge wird untersucht, was passieren würde, wenn Peggy Carter das Super-Soldaten-Serum genommen hätte und Steve Rogers sich in einem gepanzerten Anzug von Howard Stark dem Kampf angeschlossen hätte.

HAWKEYE-SERIE?

Jenseits von Endgame: Was kommt als nächstes für das MCU

Eine Serie über Hawkeye scheint ebenfalls in Arbeit zu sein. Auch wenn dies bei der Vorschau von Disney+ noch nicht offiziell bestätigt wurde – vermutlich um nicht die Handlung von Endgame zu spoilern – wird Berichten zufolge Clint Barton das Zepter an die Marvel-Comicfigur Kate Bishop weiterreichen, die dann den Hawkeye übernimmt. Nichtsdestotrotz haben wir in Endgame gesehen, wie er seine Tochter Lila trainierte. Es ist also genauso gut möglich, dass er den Stab an sie weitergibt.

Disney hat noch keine Starttermine für diese Serien angekündigt, aber es wird vermutet, dass WandaVision, Loki und What If…? im zweiten Jahr von Disney+ anlaufen werden. Falcon & Winter Soldier wird für das erste Jahr erwartet. THR berichtet, dass jede der Serien 6 – 8 Folgen haben wird. Kevin Feige versichert uns auch, dass sie – im Gegensatz zu den abgesetzten Marvel-Netflix-Shows – alle ein wesentlicher Bestandteil dessen sein werden, was nach Endgame im MCU passiert: „Es handelt sich dabei um wichtige Handlungsstränge, die im MCU angesiedelt sind und deren Auswirkungen sich sowohl in den anderen Serien, die wir für Disney+ produzieren werden, als auch in der Zukunft auf der großen Leinwand widerspiegeln werden.“

WIRD ES EIN WIEDERSEHEN MIT DEN NETFLIX-SHOWS VON MARVEL GEBEN

Jenseits von Endgame: Was kommt als nächstes für das MCU

Laut Kevin Mayer, dem Vorsitzenden von Walt Disney Direct-to-Consumer and International, könnte Disney irgendwann Daredevil, Punisher, Luke Cage, Jessica Jones und Iron Fist zurückbringen: „Das sind Shows von sehr hoher Qualität. Wir haben das noch nicht besprochen, aber ich würde sagen, dass durchaus eine Möglichkeit besteht.“

Marvels Head of Television Jeff Loeb stellt in einem offenen Brief an die Fans ebenfalls eine Rückkehr in Aussicht: „Auch wenn unser Netzwerkpartner [Netflix] beschlossen haben sollte, dass er die Geschichten dieser großartigen Figuren nicht mehr weiter erzählen möchte… ihr kennt Marvel besser… Fortsetzung folgt…!“

Leider enthielt Berichten zufolge der ursprüngliche Vertrag zwischen Netflix und Disney eine Klausel, die verhindert, dass eine der Figuren aus den fünf Marvel-Shows für mindestens zwei Jahre nach der Absetzung in einer Nicht-Netflix-Serie oder einem Film erscheint. Das bedeutet, wir sehen ihre Rückkehr frühestens Ende 2020.

READ  Deal: Samsung EVO Select 128GB Micro SD Card For $29 – October 2018

MARVEL CHARAKTERE IN DEN STARTLÖCHERN

Hier kommen die anderen Marvel-Charaktere, die möglicherweise noch im MCU erscheinen werden…

MOON KNIGHT

Jenseits von Endgame: Was kommt als nächstes für das MCU

Die Pläne der Marvel Studios beinhalten die Figur Moon Knight, auch bekannt als Marc Spector, ein maskierter New Yorker Ordnungshüter mit mehreren Persönlichkeiten und Inkarnationen. Spector kam zu seinen übermenschlichen Kräften, nachdem ihm der ägyptische Mondgott Khonshu erschienen ist, als er in einem Kampf tödlich verwundet wurde.

Moon Knight kann in völliger Dunkelheit sehen, sich Gedankenkontrolle widersetzen, seine Wunden heilen schneller als die normaler Menschen und seine Stärke, Ausdauer und Reflexe werden je nach Mondphase verstärkt. Bei Vollmond kann er bis zu 2 Tonnen heben.

Als Screen Rant Kevin Feige nach der Aufnahme von Moon Knight in das MCU fragte, bestätigte er, dass daran definitiv gearbeitet wird: „Ja. Bedeutet das in fünf Jahren, in zehn Jahren, in 15 Jahren?“

Moon Knights Beitritt wurde möglicherweise bereits in Winter Soldier gespoilert, dessen Autoren hoffen, dass eine Version von Moon Knight es in das MCU schafft – nämlich als Agent Jasper Sitwell Hydra sowie Bruce Banner und Stephen Strange (bevor der Solo-Film Doctor Strange angekündigt wurde) die Bedrohung für die Menschheit durch Projekt Insight erklärt. Er erwähnt auch, dass sie „Probleme mit einem Fernsehmoderator aus Kairo haben“, dem Ort, an dem Spectre seine Kräfte bekommt.

MS. MARVEL

ms marvel kamala khan asian superheroes

Man kann davon ausgehen, dass Ms. Marvel, auch bekannt als Kamala Khan, es in das MCU schaffen wird. Im Mai letzten Jahres bestätigte Feige, dass ein Projekt für die muslimisch-amerikanische Heldin nach der Vorstellung von Captain Marvel „definitiv in Arbeit“ ist.

Feige besteht auch darauf, dass die MCU-Version von Kamala nicht während der Ereignisse von Captain Marvel entstand, was die Theorie ausschließt, dass Marias Tochter Monica Rambeau in die Rolle von Ms. Marvel schlüpfen könnte. Monica Rambeau wurde jedoch zur Superheldin in den Comics und war – vielleicht etwas verwirrend – ursprünglich als Captain Marvel bekannt. Vielleicht bekommt sie ja eines Tages ihren eigenen Film.

Brie Larson selbst weiß, wie wichtig es ist, Kamala Khan ins MCU zu holen, und sagt, dass sie gerne mit ihr zusammenarbeiten würde: „Mein Traum wäre, dass Ms. Marvel in der Fortsetzung [von Captain Marvel] ins Spiel kommt. “

NOVA

Richard Rider Nova

Xandar, der Heimatplanet des intergalaktischen Nova Corps der Polizei, wurde vor langer Zeit in Guardians of the Galaxy vorgestellt. Das prominenteste Mitglied, Richard Rider, muss jedoch noch sein MCU-Debüt geben. In den Comics wurde der New Yorker Rider vom außerirdischen Rhomman Day, dem letzten überlebenden Zenturio der Eliteeinheit Nova Corps, zufällig ausgewählt, um seine Kräfte zu erben und den Rang eines Nova Prime zu übernehmen. Dies verleiht ihm übermenschliche Kräfte, nahezu Unverwundbarkeit, er kann fliegen und er trägt eine Uniform mit einem versiegelten Lebenserhaltungssystem.

READ  Xperia XA2 Ultra Leak Shows Familiar Design, 2 Front Cameras

Der Co-Autor von Ant-Man, Adam McKay, gab kürzlich bekannt, dass Marvel Studios mit einer Idee für einen Nova-Film „herumspielt“.

Dies ist zwar alles andere als eine offizielle Ankündigung, aber es lässt dennoch vermuten, dass Richard Rider gute Chancen hat, ins MCU einzusteigen.

Im Mai 2019 enthüllten die Endgame-Autoren Stephen McFeely und Christopher Markus, dass sie Nova im Infinity War beinahe vorgestellt hätten, wobei er Hulks Absturz in das Sanctum Sanctorum übernommen hätte, nachdem Thanos das Nova Corps zerstört hatte.

CAPTAIN BRITAIN

Jenseits von Endgame: Was kommt als nächstes für das MCU

Während er für Spider-Man: Homecoming im Jahr 2017 auf Promotion-Tour war, bestätigte Kevin Feige, dass der britische Superheld für das MCU in Betracht gezogen wurde: „Wir haben darüber gesprochen. Es sind sehr viele Schauspieler an dieser Rolle interessiert, wie müssen also sehen.”

Ein besonders bemerkenswerter Schauspieler, den diese Rolle interessiert, ist Orlando Bloom, obwohl er wahrscheinlich zu alt ist, da Brian Braddock mit Anfang 20 Captain Britain wird.

Captain Britain, aka Brian Braddock, hat eher einen mystischen als einen wissenschaftlichen Ursprung (mehr Doctor Strange, weniger Captain America).

Während er fast verblutet, weil ihn ein Söldner von der Straße abgedrängt hat, wurden ihm seine Kräfte von Merlyn und dessen Tochter Roma übertragen. Sie versprachen ihm, er könne leben, wenn er Großbritanniens nächster großer Superheld würde. Während Braddock seinen Anzug trägt, hat er übermenschliche Kräfte, Ausdauer und geschärfte Sinne. Außerdem ist sein Körper ist von einem unsichtbaren Kraftfeld umgeben, das es ihm ermöglicht, starke Energiestrahlen, Panzerfaust-Granaten, extreme Temperaturen und Stürze aus großer Höhe ohne Verletzung zu überstehen.

In Avengers: Endgame wird in der Szene, in der Steve Rogers Peggy Carter in ihrem Büro beobachtet, möglicherweise eine vage Anspielung auf Captain Britain gemacht. Wenn man Peggys Gespräch mit einem anderen SHIELD-Mitarbeiter genau verfolgt, erwähnt sie etwas über eine Person namens „Braddock“, die „sich nicht gemeldet hat“.

Wir werden diesen Artikel mit heißen Details aus dem MCU auf dem neuesten Stand halten, aber eines ist sicher: Endgame ist nur der Anfang.

Artikel von Zach Williamson und Sophie Hart.

Jetzt 7 Tage kostenlos testen*

Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.*


Leave a Reply

Your email address will not be published.

eight − 5 =


наверх